Beach wear/V-kini-kini

Neue Bademoden – für alle.
Einfache Ringe, konisch geschnitten.

Alle sind gleich, dienen dreifach:

  • IHR: Am unteren Ende so breit, wie Frau dies im Schritt mindestens haben mag, am oberen so, dass die Brüste genug Deckung haben.
  • IHM: Dem Mann wird umgekehrt ein Schuh daraus, oben schmal, unten breit.
  • BEIDEN: Doppelt gelegt passt als Gürte ein Ring, klassisch in der Taille oder push-up dicht unterm Busen.

Einfache Ringe - konisch geschnitten - erlauben vielfältige Möglichkeiten:

  • IHM reicht einer, links oder rechts, der i-kini. Zwei geht freilich auch, wer´s symmetrisch mag, vertig das V.
  • SIE wird wohl meistens zwei tragen, als V, genau. V-kini eben. Vikini? Wiekini?
  • Je ein weiterer Ring kann als Gürtel mehr Schutz und Sicherheit geben.

Und freilich gibt es tausend Varianten.
- Gleichfarbig oder bunt gemischt, linksrot über rechtsgrün oder anders herum.
- Breiter und schmäler, rückseits strichdünn, …

So geht es, das gleiche Pinzip wie beim Hochbett aus Bretteln: Gestaltung zusammengefügt aus einfachen Elementen.

März 2013, PZ

V wie Vikini